Bioladen Logo   Bioladen bückeburg
 
Greenbag Bioladen Bückeburg
 
 
Rezepte
Suche nach
(Zutaten, Rezeptnamen, etc)

Übersicht Seite: 20 | Ergebnisse 153 - 160 von 533
Auswahl:  < zurück  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40 
 41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  vor> 
Orangen-Mousse mit Schoko-Schaum
Zutaten:

400 ml Orangensaft
250 g Sahne
0,5 Stück Orangen (Nur die Schale)
140 g Weiße Schokolade
2 à 3 Blatt Melissenblättchen für die Garnitur

Zubereitung:

Den Orangensaft auf 80 ml einkochen. Sahne und fein geriebene Orangenschale zugeben und aufkochen. Schokolade darin auflösen und 24 Stunden kalt stellen. Das Mousse mit dem Handmixer aufschlagen und in eine Glasschale geben. Etwas Schoko- Schaum angießen und mit Orangeschale und Melisseblättchen garnieren. Alle Zutaten in einen Messbecher geben und mit einem Milchaufschäumer oder Mixstab aufschlagen.

(Ein Rezept von bioladen Kochbuch)

Druckansicht
Ente in Orangen-Sauce
Zutaten:

1 küchenfertige Ente (ca. 2,4 kg)
Meersalz
Pfeffer
3 Orangen (Orangensaft)
Rosmarin
¼ l Rotwein
Für die Sauce:
1 Orange
1 ½ TL Rohrohrzucker
2 Blutorangen
1 TL Senf
1 TL Speisestärke
Holzspießchen

Zubereitung:

Die Ente gründlich waschen und abtrocknen, innen und außen mit Meersalz und Pfeffer würzen. Die Flügel hinter den Rücken stecken. 3 Orangen schälen, dabei die weiße Haut vollständig entfernen. Die Rosmarinnadeln klein hacken. Orangen in den Bauch legen, die Rosmarinnadeln darin verteilen und den Bauch mit Holzspießchen zustecken. Die Ente mit der Brustseite nach unten in einen Bräter legen, ¼ l kochendes Wasser zugießen und im Ofen (Mitte, Umluft 180 °C) 30 Min. braten. Zwischendurch die Haut einstechen, die Ente mit dem Bratsaft bestreichen. Nach 30 Min. Die Ente umdrehen, den Rotwein hinzufügen und in 70 Min. fertig braten. Öfter mit dem Bratenfond begießen, wenn der Rotwein zu sehr einkocht, etwas Wasser zugeben.

Die Orange waschen, 2/3 der Schale dünn abschälen und in feine Streifen schneiden. In 1/8 l Wasser mit dem Rohrohrzucker 5 Min. köcheln lassen. Den Saft der Orange auspressen. Die Blutorangen sorgfältig filetieren, dabei den Saft auffangen. Die Ente aus dem Bräter heben, im abgeschalteten Backofen warm halten. Das überflüssige Bratfett abgießen, den Bratansatz im Bräter lösen. Die Orangenschalen mit den Orangensud, Orangensaft und Senf unter den Bratfond rühren und 5 Min. durchköcheln lassen. Die Speisestärke mit wenig kaltem Wasser verrühren und die Sauce damit binden, nochmals abschmecken. Die Orangenfilets in die Sauce geben, kurz durchziehen lassen und die Sauce getrennt zur Ente servieren.

Tipps: Dazu schmecken Kartoffeln-Gnocchi.

Orangen filetieren: Die Orangen so schalen, dass auch die weiße Fruchthaut entfernt ist. Mit einem Messer rechts und links neben den Trennhäuten einschneiden, Orangenspalten heraus heben!

(Ein Rezept von bioladen Kochbuch)

Druckansicht
Apfel-Honig-Parfait
Zutaten:

2 Eier
3 Eigelbe
125 g Wildblütenhonig
1 Schote Vanilleschote
2 Blatt Gelatine
6 Äpfel
Butter
Zimt
1 cl Amaretto
1 L Geschlagene Sahne
Rosinen und Haselnüsse nach Geschmack
400 ml Apfel–Cranberrysaft
3 EL Speisestärke
50 g Agavendicksaft

Zubereitung:

Rezept für 4 Personen. Eier, Eigelb, Honig und das Mark der Vanilleschote in eine Schüssel geben und über Wasserdampf aufschlagen. Die nach Anleitung eingeweichte Gelatine unterrühren. Erkalten lassen. 4 Äpfel schälen und in Stücke schneiden. In einer Pfanne mit etwas Butter braten, anschließend pürieren. Mit Zimt abschmecken. Die restlichen beiden Äpfel schälen, in Würfel schneiden und in Butter kurz anbraten. Mit Amaretto ablöschen. Das Apfelmus unter die Eimasse rühren. Die Sahne, Rosinen, Haselnüsse und Apfelwürfel vorsichtig unterheben. Portionsweise in Tassen füllen und für 24 Stunden einfrieren. Ca. 15 Minuten vor dem Servieren aus der Kühlung nehmen. Apfel-Cranberrysaft mit Agavendicksaft aufkochen, mit Speisestärke abbinden und erkalten lassen. Zum Apfelparfait reichen.

(Ein Rezept von bioladen Kochbuch)

Druckansicht
Avocado au gratin
Zutaten:

2 große reife Avocados
Saft von ½ Zitrone
2 Knoblauchzehen
2 Fleischtomaten
2 EL Butter
1 EL dunkle Sojasauce (Tamari)
2 EL geschälte Mandeln
2 EL saure Sahne
1 TL Salz
1 Prise Cayennepfeffer
2 EL Vollkornbrösel
2 EL alter Emmentaler Käse, frisch gerieben

Zubereitung:

Die Avocados längs halbieren, die Steine herauslösen und das Avocadofleisch vorsichtig - ohne die Schalen zu beschädigen - mit einem spitzen Teelöffel aus den Schalen heben. Die Avocadoschalen aufbewahren. Das Avocadofleisch hacken und mit dem Zitronensaft beträufeln.

Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und in kleine Würfel schneiden.

Die Tomaten enthäuten und grobhacken, dabei die Stiele herausschneiden.

Den Grill vorheizen.

1 Eßlöffel Butter in einer Pfanne zerlassen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin glasig braten. Das Tomatenfleisch und die Sojasauce hinzufügen und alles etwa 10 Minuten dünsten, bis das Tomatenfleisch zerfallen ist.

Die Mandeln hacken.

Die saure Sahne unter die Tomatensauce rühren, mit dem Salz, dem Cayennepfeffer würzen. Die gehackten Mandeln, die Vollkornbrösel, 2 Eßlöffel geriebenen Käse und das Avocadofleisch zufügen und gut umrühren. Die Masse in die Avocadoschalen füllen. Den restlichen Käse daraufstreuen und die restliche Butter in Flöckchen darauf verteilen.

Die gefüllten Avocadohälften 6-8 Minuten dicht unter den Grillstäbchen grillen, bis der Käse geschmolzen und leicht gebräunt ist.

(Ein Rezept von bioladen Kochbuch)

Druckansicht
Gefüllte Mangold-Eierkuchen
Zutaten:

1 Mangold
200 g Weizenvollkornmehl
500 ml Milch
Meersalz
4 Eier
3 EL Butter
2 Knoblauchzehen
Pfeffer
Muskatnuss
2 El Rapsöl
200 g mittelalter Gouda
4 EL Semmelbrösel
1 EL Butterflöckchen

Zubereitung:

Mangold waschen und abtropfen lassen. Aus Mehl, Milch, Salz und Eiern einen glatten Teig rühren. 15 Min. ruhen lassen und noch mal durchrühren. Den Mangold in feine Streifen schneiden. Butter erhitzen, fein gehackten Knoblauch darin andünsten und den Mangold zugeben. Weitere 10 Min. dünsten, dann mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen. Aus dem Teig Pfannkuchen backen. Den Käse grob raspeln und mit dem Mangold mischen. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Eine flache Auflaufform fetten. Den Mangold auf den Pfannkuchen verteilen, vorsichtig aufrollen und in die Form legen. Mit Semmelbröseln bestreuen und mit Butterflöckchen belegen. Bei 180 °C 10-15 Min. backen.

(Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten)

(Nach Verbraucherzentrale NRW: Rezepte rund ums Jahr)

Druckansicht
Nussbraten mit Pilzragout
Zutaten:

300 g Nusskerne
2 Stück Zwiebeln
400 g Kürbis (gewürfelt)
150 g Käse, gerieben
Salz, Pfeffer, Muskat
4 Stück Eier
200 g Crème fraîche
3 EL Cranberries
etwas Chilischote
1 Handvoll feinste Kräuter
2 Stück Zwiebeln
600 -1000 g Pilze z.B. Kräuterseitlinge und Austernpilze
200 ml Brühe
100 g Crème fraîche
Salz, Pfeffer
1 EL grober Senf
Abrieb von einer Zitrone

Zubereitung:

Nüsse mahlen. Die Zwiebeln fein schneiden und in der Pfanne in etwas Kokosöl anschwitzen. Den Kürbis raffeln und dazugeben. In der Zwischenzeit Nüsse, Käse, Eier, Crème fraîche, Kräuter und Cranberries vermengen. Das Gemüse dazugeben und dann alles mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Nuss-Kürbis-Mischung in eine mit Backpapier ausgelegte Backform geben. Bei 160° C ca. 50 Min. backen. Evtl. nach 35 - 40 Min. abdecken.

Für das Pilzragout die Zwiebeln fein würfeln und in etwas Öl anbraten. Die Pilze dazugeben und braten. Dann mit Brühe und Crème fraîche ablöschen. Den Senf dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Zitrone würzen. Kurz einkochen. Die Pilze zum Braten servieren.

(Ein Rezept von bioladen Kochbuch)

Druckansicht
Geschmorte Forelle in Rotwein
Zutaten:

300 g kleine weiße Champignons
750 ml Rotwein
800 ml Gemüsebrühe (a. d. Glas)
1 Lorbeerblatt
2 Knoblauchzehen
Salz, schwarzer Pfeffer (a. d.
Mühle)
300 g sehr kleine Schalotten oder
Zwiebeln
180 g Butter
4 ganze Forellen (ausgenommen)
60 g Mehl
125 g Speck (in Streifen
geschnitten)
5 EL Petersilienblätter

Zubereitung:

Champignons putzen und mit dem Rotwein, 700 ml Gemüsebrühe, dem
Lorbeerblatt und den durchgepressten Knoblauchzehen in einen Topf geben
und aufkochen. Den Fond auf ungefähr 400 ml einkochen lassen,
Champignons mit einer Schaumkelle herausnehmen. Dann den Fond durch
ein Sieb passieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Schalotten
pellen, längs halbieren und in 40 g Butter goldbraun anbraten. Den restlichen
Gemüsebrühe dazugießen, salzen und 10 Minuten bei milder Hitze im
geschlossenen Topf garen. Dann in einem Sieb gut abtropfen lassen. Die
Forellen säubern, die Bauchhöhlen gründlich unter fließendem Wasser
ausspülen und mit Küchenpapier gut trocken tupfen. Die Fische innen und
außen pfeffern und dünn in Mehl wenden. Dann in 2 großen Pfannen in
jeweils 60 g Butter bei mittlerer Hitze auf jeder Seite 1 Minute anbraten. Die
Forellen nebeneinander in eine feuerfeste Form legen und mit dem heißen
Rotweinfond umgießen. Die Schalotten auf den Forellen verteilen. Mit leicht
gebutterter Alufolie abdecken. Im vorgeheizten Backofen auf der 2.
Einschubleiste von unten auf 220 Grad 12-15 Minuten (Gas 3-4, Umluft 10-12
Minuten bei 200 Grad) fertig garen. Inzwischen die Speckstreifen in der
restlichen Butter bei starker Hitze auslassen. Die Champignon dazugeben,
salzen, pfeffern und goldbraun braten. Die Petersilienblätter untermischen.
Die Forellen mit dem Rotweinfond auf einer vorgewärmten Platte mit den
Champignons anrichten.

(essen & trinken 4/97)

Druckansicht
Weihnachtliche Forelle in Mandelbutter
Zutaten:

4 frische Forellen
2 EL Weizenmehl
1 TL Paprikapulver edelsüß
2 EL geriebenen Käse
100 g Butter
1 EL Olivenöl
4 EL gehobelte Mandeln

Zubereitung:

Die Forellen innen und außen kalt abbrausen und trocken tupfen.
Das Mehl mit dem Paprikapulver und dem Käse mischen. Die Fische darin
wenden und auch innen damit ausstreuen. Die Butter in der Pfanne
zerlassen, das Olivenöl dazu geben. Die Forellen bei mittlerer Hitze von
jeder Seite 5-8 Minuten darin braten (die Forellen sind gar, wenn sich die
Schwanzflosse herausziehen lässt). Die gebratenen Forellen auf eine
vorgewärmte Platte geben. Die Mandeln in der Bratbutter hellbraun
anrösten und über die Forellen verteilen.

(Originalrezept aus der Greenbag Küche)

Druckansicht
   
 
Handel Bio
Vision Bio
Service Bio
 
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag:
8.30 - 18.30
Samstag:
8.30 - 13.30
 
Aktuelles:
Monatsaktion Dezember 2017

Im Angebot vom 01.12. bis zum 30.12.2017:


Baguette Classic von Nur puur bio, 300 g (2 Stück) -...
Weiter lesen
 
Zufallsrezept:
Deftiger Radieschen Spätzlesalat

Die Spätzle in reichlich Salzwasser garen. In ein Sieb schütten, kalt abbrausen, gut abtropfen las...
Zum Rezept
 
 
  nach oben