Bioladen Logo   Bioladen bückeburg
 
Greenbag Bioladen Bückeburg
 
 
Rezepte
Suche nach
(Zutaten, Rezeptnamen, etc)


Ergebnisse - (4)
Zurck zur bersicht
Seite: 30 | Ergebnisse 117 - 120 von 743
Auswahl:  < zurck  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24 
 25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77  78  79  80  81  82  83  84  85  86  87  88  89  90  91  92  93  94  95  96  97  98  99  100  101  102  103  104  105  106  107  108  109  110  111  112  113  114  115  116  117  118  119  120  121  122  123  124  125  126  127  128  129  130  131  132  133  134  135  136  137  138  139  140  141  142  143  144  145  146  147  148  149  150  151  152  153  154  155  156  157  158  159  160  161  162  163  164  165  166  167  168  169  170  171  172  173  174  175  176  177  178  179  180  181  182  183  184  185  186  vor> 
Linsen-Spinat-Suppe
Zutaten:

2 Zwiebeln
150 g Linsen
ca. 500 g Balttspinat
1 Zitrone
5-6 EL Olivenöl
1 Pk. Suppengrün TK
2 EL Tomatenmark
1 l Gemüsebrühe
2-3 TL Senf
Kräutersalz
Rohrohrzucker
Pfeffer


Zubereitung:

Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. Die Linsen in einem Sieb unter fließendem
Wasser kalt abspülen. Spinat verlesen und gründlich waschen, blanchieren, gut
ausdrücken und grob hacken. Die Zitrone abwaschen und etwa 1 TL Schale abreiben.
In einem Topf das Öl erhitzen und das Suppengrün und Zwiebeln darin andünsten.
Linsen und Tomatenmark zugeben und unter Rühren kurz mitdünsten. Die Gemüsebrühe angießen
und alles ohne Deckel bei mittlerer Hitze köcheln, bis die Linsen gar sind,
aber noch Biss haben. Den Senf einrühren und alles mit einem Schneidstab kurz
pürieren, um die Suppe leicht zu binden. Die Linsen nicht komplett pürieren.
Den Spinat und die Zitronenschale zur Suppe geben und weitere 3-4 Minuten
köcheln lassen. Mit Salz und etwas Zucker abschmecken, auf Teller verteilen
und mit grob gemahlenen Pfeffer bestreuen.

(Nach: „Neue Rezepte“ Biolek, Tre Torri Verlag)

Druckansicht
Pflaumen-Bananenkuchen
Zutaten:

200 g Pflaumen
2 EL Rum
200 g weiche Butter
abger. Schale einer Zitrone
250 g Rohrohrzucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
1 Banane
50 g Walnüsse, gemahlen
250 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
75 g Speisestärke

Zubereitung:

Die Pflaumen vierteln und in 175 ml heißem Wasser und dem Rum einweichen.
Butter, Zitronenschale, Rohrohr- und Vanillezucker cremig schlagen. Nacheinander die Eier zugeben. Die Banane pürieren und mit den Nüssen zu dem Teig geben. Mehl, Backpulver und Speisestärke mischen und unter die Buttermischung rühren. Die eingeweichten Pflaumen unterheben. Den Teig auf ein gut gefettetes Backblech geben und bei 175° C für ca. 25-30 Minuten backen.

(Ein Rezept von bioladen Kochbuch)

Druckansicht
Gebratene Artischockenböden
Zutaten:

4 frische Artischocken
Saft von 2 Zitronen
½ geschälte Knoblauchzehe
abgeriebene Schale von 1 Zitrone
5 EL Olivenöl
½ TL getr. Thymian
etwas Meersalz
Pfeffer
4 Scheiben Vollkorntoastbrot



Zubereitung:

Die Artischockenböden auslösen. Dazu zuerst die Stile ausbrechen. Dann von der Oberseite jeder Artischocke etwa zwei Drittel mit einem scharfen Sägemesser abschneiden. Anschließend mit einem kleinen scharfen Messer alle verbliebenen Blätter und das Stroh in der Mitte von dem festen, fleischigen Artischockenboden trennen.
Die ausgelösten Artischockenböden sofort in ausreichend Wasser legen, das zuvor mit dem Saft der 2 Zitronen angereichert wurde, damit sie nicht braun werden. Die Artischockenböden wie kleine Kuchen in Spalten von etwa ½ cm Breite schneiden. Diese zusammen mit der unzerkleinerten Knoblauchzehe und der Zitronenschale etwa 10 Minuten in dem Olivenöl bei mittlerer Hitze braten, bis sie gar sind. Die Artischockenböden mit Meersalz, Pfeffer und Thymian würzen. Die heißen Artischockenböden auf die Toastscheiben legen, den Bratsaft aus der Pfanne darüber träufeln und die Toasts mit etwas Thymian bestreuen. Lauwarm servieren.

(Aus: Prof. Leitzmann u.a., Das Immunsystem stärken dur vegetarischen Küche,Falken Verlag)


Druckansicht
Herbst-Eintopf
Zutaten:

ca. 500 g Rosenkohl
300 g Kartoffeln
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
250 g geräucherte Tofuwurst
(ersatzweise Mettenden)
2 EL Olivenöl
Kräutersalz
Pfeffer
375 ml Gemüsebrühe
150 g Crème fraîche
1 EL Paprika edelsüß
1 EL Speisestärke


Zubereitung:

Rosenkohl putzen und waschen. Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden.
Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Wurst in Scheiben schneiden.
Öl in einem Schmortopf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten.
Rosenkohl tropfnass zugeben und ebenfalls kurz dünsten. Kartoffeln zugeben,
alles salzen und pfeffern, 2-3 Min. schmoren. Brühe zugeben und ca. 10 Min.
garen. Die Wurstscheiben hinzufügen und nochmals ca. 5 Min. garen. Crème
fraîche mit Paprika und Speisestärke verrühren zum Eintopf geben und kurz
durchkochen. Evtl. nochmals mit Salz und Pfeffer herzhaft abschmecken.

(Originalrezept aus der Greenbag-Küche)


Druckansicht
   
 
Anfahrt
 
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag:
8.30 - 18.30
Samstag:
8.30 - 13.30
 
Aktuelles:
Frohes neues Jahr 2022!



Liebe Kundinnen und Kun...
Weiter lesen
 
Zufallsrezept:
Rote Bete Crostini

Die Rote Bete kann man auch am Vortag garen. Schmeckt sehr gut mit Salat. Rote Bete in Salzwasser ca...
Zum Rezept
 
 
  nach oben  
 

Bioladen Bückeburg

Lange Straße 53

31675 Bückeburg

Sie finden uns auch hier:


Facebook Twitter Instagram